top of page

Céline Jaeger, eine Führungs-Persönlichkeit mit einer Vision

Aktualisiert: 5. Dez. 2023

Balance zwischen Rentabilität und Nachhaltigkeit

Celine Jaeger

Hinter einem innovativen Scale-up stehen immer bemerkenswerte Geschichten, die es zu erzählen gilt. Lernen Sie unsere kürzlich ernannte Chief Revenue Officer, Céline Jaeger, kennen, eine der ersten 10 Mitarbeiter von bNovate.


Liebe Céline, herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Rolle als Chief Revenue Officer von bNovate. Bitte erzähle uns mehr über deine Entwicklung bis zu dieser Position.


Vielen Dank! Nach 20 Jahren im B2B-Markt – mit der Einführung, Positionierung und Verkauf von innovativen Lösungen – ist es für mich ein natürlicher Schritt. Ich habe meine Karriere im Produktmanagement begonnen, unterbrochen von einer Erfahrung als Vertriebsmitarbeiterin. Danach arbeitete ich im Ausland in verschiedenen Kulturen als Market Manager Südost-Asien, zusammen mit mehreren Regionen und verschiedenen Partnern .


Zurück in der Schweiz setzte ich meine Marketingkenntnisse ein, um bNovate von einem F&E-Start-up in ein KMU umzuwandeln. Angetrieben von der Förderung nachhaltiger Technologien ist es mein Ziel in dieser neuen Position, dem Unternehmen zu helfen, sich zu einem weltweit führenden Unternehmen zu entwickeln – ohne den Fokus auf Nachhaltigkeit zu verlieren.


Du bist seit mehr als fünf Jahren bei bNovate tätig. Wie hat die gemeinsame Reise begonnen?


Ich würde sagen, es war eine Menge Glück. Als ich aus Singapur zurück kam, wollte ich nicht in ein so grosses Unternehmen einsteigen, wie ich es gerade verlassen hatte. Ich brauchte ein Ziel, das mit meinen Werten übereinstimmt und beschloss, mein eigenes Unternehmen zu gründen, um andere mit meinem Wissen zu unterstützen. Zu diesem Zeitpunkt nahm Peter Ryser – der Mitbegründer und Vorstandsvorsitzende von bNovate – Kontakt zu mir auf. Er war mein Professor, als ich an der EPFL Mikrotechnik studierte, und wir sind seither in Kontakt geblieben.

Er war auf der Suche nach einem Profil wie dem meinen, um eine Innovation auf den Markt zu bringen und lud mich ein, Simon Künzi, den Mitbegründer und CEO von bNovate, kennenzulernen. Da ich von Natur aus neugierig bin, ging ich nach Ecublens, um mehr über das Produkt von bNovate zu erfahren, und ich verliebte mich sofort in BactoSense. Ich fand genau das, wonach ich gesucht hatte: ein kleines Unternehmen, das ein Hightech-Instrument mit einem nachhaltigen Zweck entwickelt.

Celine Jaeger


"Da ich von Natur aus neugierig bin, ging ich nach Ecublens, um mehr über das Produkt von bNovate zu erfahren, und ich habe mich sofort in BactoSense verliebt".








Als Du 2017 zu bNovate kamst, war es ein 100-prozentiges F&E-Unternehmen. Du hast 2020 geholfen, die Vertriebs- und Marketingabteilung in Zürich aufzubauen – was waren die Herausforderungen bei diesem wichtigen Schritt und wie hat sich das Team seit seiner Gründung entwickelt?


In den ersten drei Jahren habe ich zusammen mit unserem Partner Sigrist-Photometer an der Entwicklung von Vertriebs- und Marketinginstrumenten zur Unterstützung der Markteinführung von BactoSense gearbeitet. Zu dieser Zeit waren wir ein Unternehmen, das Produkte entwickelte, aber nicht verkaufte.


Wir merkten schnell, dass wir zu weit vom Markt und unseren Anwendern entfernt waren, was ein Hindernis für die Verbesserung und Entwicklung neuer Lösungen darstellte. Daher beschlossen wir, eine eigene Vertriebs- und Marketingabteilung zu eröffnen. Um dieses grosse Projekt zu verwirklichen, haben wir ein Mitglied des Vorstands – René Lenggenhager – gebeten, Co-CEO Sales & Marketing von bNovate zu werden und den Aufbau des Teams zu leiten.

Céline Jaeger mit Peter Ryser und René Lenggenhager
Céline Jaeger mit Peter Ryser und René Lenggenhager

Die grösste Herausforderung war sicherlich die Pandemie, die im selben Jahr auftrat. Wir mussten Mitarbeiter einstellen und ein Team aufbauen, als Homeoffice Pflicht war. Ausserdem konnten wir unsere Kunden nicht besuchen, da Reisen verboten waren. Dennoch sind wir stolz darauf, heute eine starke und effiziente Organisation mit 12 Mitarbeitern im Vertrieb, Marketing und Produktmanagement zu haben.


In Absprache mit dem Vorstand hat René Ende letzten Jahres beschlossen, sein Amt niederzulegen und mir die Leitung des Teams zu übertragen. Ich werde nun mein Bestes tun, um seine Arbeit fortzusetzen.


Wie sieht ein Tag in Deinem Leben aus?


Eine schwierige Frage, denn jeder Tag in meinem Leben ist anders! Aber im Allgemeinen gibt es bei mir drei Arten von Tagen.

Die Tage, an denen ich von zu Hause aus arbeite – die mag ich sehr, weil ich mich dann voll und ganz auf meine offenen Aufgaben konzentrieren kann und für meine Familie da sein. Dann gibt es die Tage im Büro, an denen ich normalerweise von einer Besprechung in die nächste gehe und versuche, mich mit allen Mitgliedern des Teams zu treffen und auszutauschen. Der dritte Typ Tag ist, wenn ich zu Kunden oder an Veranstaltungen reise – auch das ist ein sehr inspirierender Teil meiner Arbeit.


Was mir gefällt, ist die Vielfalt der Wochen. Ich habe den Eindruck, dass ich jeden Tag etwas Neues lerne und es sofort anwenden und weitergeben kann. Wir befinden uns in einem schnelllebigen Umfeld.

Was sind Deine Werte, woran glaubst Du?


Ich stehe voll und ganz hinter der Vision und den Werten von bNovate, und deshalb fühle ich mich in diesem Unternehmen so wohl. Das Wichtigste für mich sind die Menschen. Ich bin ein Teamplayer und glaube an echte Beziehungen, die auf Vertrauen basieren. Ich bin leidenschaftlich und muss einem Ziel folgen, an das ich glaube. Ich lerne gerne und gebe mein Wissen gerne weiter.


Was versprichst Du Dir von dieser neuen Position, sowohl was die Herausforderungen als auch was die Erfolge angeht?


Der Aufbau des Teams ist nur der erste Schritt. Wir müssen lernen, wie wir zusammen-wachsen können, um möglichst effizient zu arbeiten. Ich muss zugeben, dass die letzten 2 Jahre nicht ganz einfach waren. Wir hatten so viel zu tun, dass wir meistens vergessen haben, auch etwas Spass zu haben.

Ich möchte einen Hauch von Begeisterung und Freude an den Arbeitsplatz bringen. Ausserdem möchte ich die Stärken jedes einzelnen Teammitglieds besser verstehen, damit jeder sie am effektivsten einsetzen kann. Mit diesem motivierten und erfolgreichen Team können wir dann unsere Herausforderung angehen, BactoSense weltweit einzuführen.


Ich werde von Erfolgen sprechen können, wenn ich das Gefühl habe, dass mein Team sein Bestes gibt und unsere Lösung überall von zufriedenen Kunden genutzt wird.

Das Marketing-, Vertrieb- und Produktmanagement-Team im Büro in Zürich, Januar 2023
Das Marketing-, Vertrieb- und Produktmanagement-Team im Büro in Zürich, Januar 2023

Wie ist die Struktur des Revenue Teams? Ist es vollständig oder suchst Du noch nach weiteren Talenten?


Das Revenue Team besteht aus den 3 Abteilungen: Produktmanagement, Vertrieb und Marketing. Das Produktmanagement-Team wird im Januar und Februar zwei neue Mitglieder begrüssen. Sie werden die Einführung unserer neuen Produkte vorbereiten und die bestehenden Produkte weiterentwickeln.

Eine neue Marketingleiterin wird im April zu uns stossen. Nach ihrem Start werden wir prüfen, ob zusätzliche Ressourcen im Team benötigt werden. Die Abteilung, die unbedingt wachsen muss, ist der Vertrieb. Wir werden bald einen Sales Manager, einen Key Account Manager und einen Sales Champion für Asien und die USA brauchen.


Wenn Du auf die vergangenen fünf Jahre zurückblickst, auf welche Ereignisse oder Meilensteine bist Du besonders stolz?


Das ist keine leichte Frage, denn mein Kopf ist voll von Erinnerungen, die es wert sind, in Erinnerung zu bleiben. Wenn ich einige von ihnen auswählen müsste, würde ich die folgenden nennen:

  • Das Kennenlernen 2017 von BWT – diese Zusammenarbeit führte uns zur Entwicklung von AQU@Sense MB für reines Wasser.

  • Die Teilnahme 2018 am UK Flow Cytometry Meeting – diese Veranstaltung zeigte mir, dass die Durchflusszytometrie die Technologie der Zukunft ist und dass BactoSense die richtige Lösung ist, um sie zu implementieren.

  • Als wir 2019 unsere Lösung der Europäischen Kommission vorstellten und das Horizon 2020 SME Instrument gewannen, diese Anerkennung ist das Ergebnis einer grossartige Teamarbeit zusammen mit Simon und Luigi.

  • Als wir 2020 unser erstes Büro in Zürich bezogen, war es ein tolles Gefühl, den Start unseres neuen Teams zu erleben.

  • Als wir 2021 das Solarimpuls-Label erhielten – da Nachhaltigkeit für mich sehr wichtig ist, war dieses Label die Bestätigung, dass wir ein Produkt entwickelt haben, das die Welt verändert.

  • Als wir BactoSense Multi im Jahr 2022 auf den Markt brachten, habe ich die Zusammenarbeit mit unserem Leiter des Produktmanagements, Alexandre Guiller, sehr geschätzt und war stolz darauf, dass es uns trotz der kurzen Fristen gelungen ist, gute Marketinginstrumente zu entwickeln.

Mit CEO Simon Kuenzi und CTO Luigi Grasso nach der Präsentation bei der Europäischen Kommission im 2019
Mit CEO Simon Kuenzi und CTO Luigi Grasso nach der Präsentation bei der Europäischen Kommission im 2019

Was sind die kommenden Meilensteine für bNovate? Worauf freust Du Dich besonders?


In diesem Jahr wird sich bNovate vor allem auf folgende Punkte konzentrieren:

  • Optimierung unserer Produktion

  • Abschluss der Entwicklung unserer neuen Innovation

  • Vorbereitung der Markteinführung einer neuen Lösung – die für 2024 geplant ist

  • Erstellung hochwertiger Inhalte für unsere Interessenten und Nutzer

  • Fortführung unserer geografischen Reichweite

Ich freue mich besonders auf die Vorbereitung der Markteinführung unserer neuen Lösung, da an diesem Projekt alle Abteilungen sowie unsere Kunden beteiligt sind.


Wo siehst Du bNovate und BactoSense in den nächsten 5 Jahren?


Ich bin überzeugt, dass BactoSense der neue Standard in der Wasserüberwachungs-Industrie sein wird. In 5 Jahren wird bNovate weltweit bekannt sein und unsere Lösungen werden vielen Branchen helfen, ihre Prozesse zu optimieren. Die Wasserwerke werden die Gewissheit haben, im Falle einer Wasserverschmutzung sofort handeln zu können. Ausserdem glaube ich, dass die Wasserverordnung aktualisiert werden wird, so dass es möglich wird, die Durchflusszytometrie anstelle von HPC für die Kontrolle der Wasserqualität zu verwenden.


Liebe Céline, vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen dir einen guten Start ins neue Jahr in Deiner neuen Rolle und viel Erfolg bei all den kommenden Herausforderungen!


Comments


bottom of page